Saatgutrecht – und wie Gemeinschaftsgärten zur Erhaltung der Sortenvielfalt beitragen können

CarrotDiversity

 

Einladung zum Webinar:

Saatgutrecht – und wie Gemeinschaftsgärten zur Erhaltung der Sortenvielfalt beitragen können“

Termin: Dienstag 02.12.14, 18.30 Uhr (reguläre Dienstagtreffen in der ZEP entfällt)

Ort: Wohnzimmer, Römerstraße 102 (klingeln bei Strobel)

Ein Webinar ist ein Seminar im Internet.

Die Erzeugung von Saatgut für Landwirtschaft und Gartenbau wird weltweit zunehmend von 
der Saatgut-Industrie übernommen – das bedroht die eigenständige Saatguterzeugung, die 
Sortenauswahl und schließlich auch die Sortenvielfalt. Unterstützt werden diese 
Konzentrationsprozesse von der gegenwärtigen Gesetzgebung, denn diese bestimmt, von 
welchen Sorten überhaupt Saatgut angeboten werden darf. Durch die EU-Gesetzgebung 
droht eine weitere Verschärfung. Zwar konnte 2013/2014 ein erster Vorschlag der EU-
Kommission gestoppt werden, sie wird jedoch einen zweiten Anlauf nehmen. 
 
Im Webinar geht es um folgende Themen: Wie funktioniert das Saatgutrecht; welche 
Auswirkungen hat es für GärtnerInnen in Gemeinschaftsgärten und v.a., wie können sie zur 
Erhaltung der Sortenvielfalt beitragen, mit wem können sie diesbezüglich praktisch und 
politisch zusammenarbeiten? 
 
Referent: Andreas Riekeberg, Koordinator der Kampagne für Saatgut-Souveränität, die sich 
seit 2008 in Sachen EU-Saatgutrecht, der Förderung von Saatgut-Tauschbörsen und beim 
Aufbau eines Gemeinschaftsgartens in Wolfenbüttel engagiert. 
Bildquelle: By User Larsinio on en.wikipedia [Public domain], via Wikimedia Commons
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: